Foto: Paul Trondl

Foto: Paul Trondl

„Ich will den Leuten eine gute Zeit bereiten, will, dass sie tanzen können, Spaß haben und, dass sich gute Stimmung breit macht!“ Der Grieskirchner Musiker Alex Zilinski (39) genießt es, mit seiner Liebe zur Musik andere anzustecken. Die Zuhörer-Ohren speist er aber keineswegs mit Klischee-Sounds ab: Kreative Texte, eingängige Melodien und manchmal auch eine spirituelle Nuance prägen Zilinskis Musik. Welchem Genre er seine musikalischen Werke zuordnet? „Das sollen die Zuhörer entscheiden!“
Der Grieskirchner widmet den Großteil seiner Zeit der Musik: „Da bleibt nicht mehr viel Zeit für anderes“, lacht der 39-Jährige. Trotzdem schafft es der Tausendsassa auch, seiner zweiten Leidenschaft, dem Yoga, intensiv nachzugehen. Musikalisch präsentiert sich Alex Zilinski entweder im „Alex Zilinski Trio“ oder solo, mit Stimme, Gitarre und Loop-Station im Gepäck. Ausgerüstet ist er stets mit erdiger Musik mit Elementen aus Rock, Funk und Alternative.
Mit „Collective Karma“ kündigt Zilinski auch ein neues musikalisches Projekt mit elektronischen Einflüssen an, das in Lockdown-Zeiten entstanden ist: „Da ist der Stil vielleicht noch ein bisschen moderner“, macht der Musiker neugierig. Der erste Song von „Collective Karma“ wird bald veröffentlicht.
Auftritte waren in Corona-Zeiten rar – umso mehr freut sich der leidenschaftliche Live-Performer darauf, bald wieder Bühnen-Luft schnuppern zu dürfen: Am 19. Mai spielt das „Alex Zilinski Trio“ auf der Hofbühne Tegernbach in Schlüßlberg und am 11. Juni tritt die Truppe beim „Konzert der Lions Eferding“ im Schloss Starhemberg auf.
Wer sich schon vorher eine Hörprobe genehmigen möchte, wird auf allen gängigen Streamingplattformen, auf Youtube und auf Social-Media fündig.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden