Foto: Privat

Foto: Privat

Pädagoge aus Kronstorf entwickelte eine pfiffige Digitalplattform

Was ein pfiffiger Pädagoge aus Krons­torf schon lange vor Corona in Privatinitiative entwickelt hat, entpuppt sich in der Pandemie als doppelt wertvoll: eine digitale Lernplattform für Deutsch-Grammatik, die Schülern, Eltern und Lehrern Vorteile bringt. Sie ist im Internet abrufbar.

Helmut Windhager (Bild) ist ein umtriebiger Bursche. Der diplomierte Pädagoge und begeisterte Musiker unterrichtete jahrzehntelang in Haupt- und Neuen Mittelschulen in Bad Kreuzen, St. Martin, Leonding-Hart und St. Florian die Fächer Deutsch, Bildnerische Erziehung, Informatik, Geschichte und Musikerziehung, und er war elf Jahre lang filmerisch tätig. Die Verknüpfung seiner pädagogischen und audiovisuellen Fähigkeiten war daher naheliegend.
Vor Jahren kam Windhager auf die Idee, eigene Powerpoint-Präsentationen in seinen Unterricht einzubauen. „Die Schüler waren begeistert, weil sie den Unterrichtsstoff leichter und schneller erlernten,“ erzählt der 64-Jährige. Also beschloss er, den gesamten Grammatikbereich in Deutsch auf diese Weise aufzubereiten. Die Lernmethode à la Windhager liegt nun im Internet für jedermann vor.
Insgesamt stehen 38 animierte Powerpoint-Präsentationen mit jeweils 15 bis 50 Folien im Bereich Deutsch-Grammatik zur Verfügung. Das Zielpublikum: von der 4. Schulstufe bis zur Matura. Schüler können selbständig damit arbeiten, aber auch Lehrer und ganze Schulen können sie im Unterricht einsetzen.
Im 1. Teil der Präsentation wird – wie in einem Zeichentrickfilm – das jeweilige Grammatik-Thema von einer animierten Lehrerin und einer Schülerin erklärt, im 2. Teil folgen Online-Übungen mit Lösungen. Für die Anwendung dieser Lernmethode sind keine speziellen Computer-Kenntnisse notwendig.
Die Vorteile für den Schüler fasst Windhager so zusammen: „Sie checken den Stoff schneller!“ Der Erfolg wird sofort überprüft, Wiederholungen sind kein Problem. Lehrer ersparen sich unnötig lange Vorbereitungen. Die Präsentationen sind in der Klasse und im Heimunterricht einsetzbar und perfekt für Supplierstunden. Für Eltern stellt der Einsatz der Lernplattform eine Entlastung dar, weil die Kinder alleine damit umgehen können, und sie ersparen sich vielleicht Kosten für die Nachhilfe.
Die außergewöhnliche Lernhilfe hat Helmut Windhager mit dem Kronstorfer Webmaster Mario Neuhauser unter www.learnweb.at eingerichtet. Es gibt Gratis-Downloads, die zeigen, wie die Präsentationen funktionieren. Die Schülerversion der konkreten Lernmaterialien kostet ab 6.-, die Lehrerversion 12.- Euro. Um die einzelnen Präsentationen noch billiger zu machen, wären Sponsoren willkommen. Ein Schulbuchverlag oder das Unterrichtsministerium könnten die Plattform auch als Ganzes erwerben.
Derzeit arbeitet Windhager daran, sein Angebot um das Kapitel der Deutsch-Rechtschreibung zu erweitern. Er sucht auch Mitarbeiter, die nach seiner Methode die Gegenstände Englisch und Mathematik aufbereiten möchten.