Foto: Wolfgang Cirtek

Foto: Wolfgang Cirtek

Von 25. bis 27. Mai läuft in Krenglbach eine der größten privaten Hilfsinitiativen

Es ist eine der größten privaten Hilfsaktionen Oberösterreichs, die von 25. bis 27. Mai in Krenglbach bei Wels innerhalb von 20 Jahren zum 19. Mal über die Bühne geht. Die Pensionistin Karin Cirtek sammelt mit Unterstützung von Toni Pfeffer aus Marchtrenk und vielen freiwilligen Helfern Sachspenden, die sorgfältig verpackt und an bedürftige Menschen in Osteuropa verschickt werden. Zu den fleißigen „Heinzelmännchen“ gehört zum Beispiel die Evangelische Jugend Wallern.
„Im Vorjahr haben wir vier prall gefüllte Sattelschlepper auf die Reise geschickt,“ freut sich die 74-jährige Organisatorin des Projekts, die heuer mit einem ähnlichen Spendenaufkommen rechnet. Die Waren gehen in erster Linie nach Rumänien und Bulgarien, wo langjährige Vertrauensleute für eine verlässliche Verteilung sorgen.
Gebraucht wird in gutem Zustand fast alles außer große Möbel, Lampenschirme, alte Fernsehgeräte, Computer, Tuchenten, Federpolster und Autoreifen. Die Waren werden am 25./26./27. Mai von 9 bis 19 Uhr in Krenglbach, Katzbacherstraße 19, in der Garage „Zum alten Eder“ entgegengenommen.