28. Oktober 2020

AKTUELLES

Schüler und Lehrer ziehen schon das zweite Jahr am gleichen Strang:

BRG Traun hat sich dem Klimaschutz verschrieben


Mag. Michael Klosz nahm für das BRG Traun aus der Hand von Energie- und Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner den „Adieu Öl“-Preis entgegen. Weiters am Foto (v. l.): Landesenergiebeauftragter Dr. Gerhard Dell, BRG-Direktor Mag. Christian Rad und BRG-Lehrer Mag. Manuel Seidl.

Gestartet wurde das umfassende Umweltschutzprojekt bereits im Schuljahr 2019/20 mit einem Klimawandertag als Auftaktveranstaltung, bei dem die Schüler im Rahmen eines Ausfluges Müll sammelten und anschließend in der Schule ausstellten.
Das Klima-Projekt wurde zu einem wichtigen Bestandteil des Schulalltags: „Ich freue mich sehr, dass dieses Thema an unserer Schule so lebendig ist”, betont Direktor Mag. Christian Rad. Für ihn steht vor allem auch Bewusstseinsbildung im Vordergrund: „Was wir selbst machen können, sollten wir auch tun!”
Gesagt, getan: Denn auch in diesem Schuljahr stehen schon vielversprechende - und natürlich coronakonforme - Projektideen am Plan. Hier ein Auszug aus dem vielfältigen Ideenpool des BRG Traun: So soll eine Kleidertauschbörse für die Thematik „Tauschen statt Wegwerfen” sensibilisieren, im Frühling wird für Radfahren statt Staustehen geworben, mit Hydrokulturen sollen mehr Grünflächen das Innenraumklima stärken und es werden weiterhin fleißig PET-Flaschenstöpsel gesammelt. Der Erlös kommt beeinträchtigten Kindern zugute.
Eine Photovoltaik-Anlage und eine reine LED-Beleuchtung stehen auf dem aktuellen Wunschzettel der Schule: „Das sind zur Zeit noch Träume”, erklärt Direktor Rad. Träume, die hoffentlich bald zur Realität werden dürfen - an Engagement mangelt es hier definitiv nicht. Am BRG Traun werden leere Worte durch Taten ersetzt. Christian Rad: „Auch viele kleine Schritte sind große Schritte!”