21. November 2018

SPORT

Kevin Stöger ist mit 17 Jahren der jüngste Spieler im U 20-WM-Kader

Jungprofi will zur WM


Franz Beckenbauer zeichnete beim Mercedes-Benz-Junior-Cup Kevin Stöger (im Bild links hinter dem „Kaiser”) als besten Spieler des Turniers aus.

Kevin Stöger aus Steyr befindet sich im siebten Himmel. Für den 17-jährigen Fußballer ist ein Traum in Erfüllung gegangen, dem er sein gesamtes Schülerleben untergeordnet hat. Kevin unterschrieb diese Woche beim VfB Suttgart seinen ersten Profivertrag. Laufzeit: vier Jahre. Die Schwaben bauen auf das Riesentalent aus Oberösterreich, ebenso wie Österreichs U 20-Teamchef Andreas Heraf. Er berief Kevin Stöger als jüngsten Spieler in den 24-Mann-Kader für die U 20-Weltmeisterschaft ab 29. Juli in Kolumbien.

Kevin Stöger ist das, was jede Mannschaft braucht, aber schwer findet: eine klassische Nummer 10. Der torgefährliche Mittelfeldspieler kann ein Spiel lesen und gestalten. Körperlich gestählt hat sich der 1,75 m große und 70 Kilo schwere Steyrer von klein auf im Spiel gegen Ältere. Durch sein Können rückte er immer in höhere Mannschaften auf.

Erstmals kickte Kevin mit drei Jahren beim ATSV Steyr, wo schon sein um drei Jahre älterer Bruder Pascal (derzeit Profi bei SV Ried und verliehen an Anif) spielte. Ihr Trainer damals: Papa Dietmar (43). Mit 13 Jahren wechselte Kevin in die Rieder Fußballakademie, mit 15 Jahren ins Fußballinternat des VfB Stuttgart. Auch Werder Bremen war an dem Steyrer interessiert, „doch in Stuttgart hat es ihm gleich so gefallen, dass er sich Bremen gar nicht mehr angeschaut hat,” erinnert sich Mama Doris (47).

Im Frühjahr kam Stöger bereits zu sechs Einsätzen für Stuttgart II in der 3. Bundesliga, ansonsten führte er in der A-Jugend Regie. Ab Sommer trainiert der 17-Jährige mit dem Profikader von Bruno Labbadia. Und dann heißt es für ihn auch: „Kevin allein zu Haus”. „Er muss sich jetzt eine eigene Wohnung suchen,” sagt die Mutter. Die Eltern werden aber auch weiterhin jedes Wochenende die 550 km nach Stuttgart fahren, um ihren Sprößling bestmöglich zu unterstützen.

Diesen Sonntag rückt Kevin Stöger ins U 20-Nationalteam ein, das sich ab Mittwoch eine Woche lang in Marbella auf die WM in Kolumbien vorbereitet. Danach werden drei Spieler aussortiert. Kevin, der in seinem ersten U 20-Einsatz im Freundschaftsspiel gegen Grödig das 1:0 schoss und den 2:1-Siegtreffer vorbereitete, hofft auf ein Kolumbien-Ticket. Sein langfristiges Ziel ist ein Engagement in Spanien oder England, wo sein Vorbild spielt: der 24-jährige Spanier Cesc Fàbregas vom FC Arsenal.