23. Juli 2016

  • AKTUELLES

    Eiche ist der Baum des Jahres

    Die Eiche (Quercus) wurde zum Baum des Jahres 2016 gekürt. Dieser Laubbaum zeichnet sich durch sein vielfältig verwendbares Nutzholz aus. Außerdem ist er sehr gut für die sich ändernden Umweltbedingungen in unseren Breiten gerüstet. In Oberösterreich gibt es 550 Naturdenkmäler, zu denen auch einige Prachtexemplare von Eichen zählen. Ein etwa 250 Jahre altes Beispiel dafür ist auf dem Bild zu sehen.

  • AKTUELLES

    Viele unnötige Vorschriften als Geldverschwendung

    OÖ-Gemeindebund kritisiert realitätsfremde Wahlordnungen:

    Da ist einiger bürokratischer Sand im demokratischen Getriebe Österreichs. Der Oberösterreichische Gemeindebund übt heftige Kritik an realitätsfremden Wahlordnungen, in denen er viele unnötige Vorschriften ortet, die höchstens der Geldverschwendung dienen. „Wir bieten Serviceleistungen an, die der Bürger nicht annimmt,“ beklagt Gemeindebund-Präsident Dr. Hans Gargitter. Jüngstes Beispiel: Bei der Bundespräsidentenwahl mussten alle Gemeinden zusätzlich zu zwei verlängerten Wochentagen an einem Samstagvormittag offen halten, um die Einsicht in das aufgelegte Wählerverzeichnis zu ermöglichen. In den 442 oberösterreichischen Gemeinden haben diese Gelegenheit insgesamt fünf Personen wahrgenommen, die sich auf zwei Gemeinden aufteilten. Gesamtkosten alleine in Oberösterreich: etwa 60.000.- Euro. Die mit handfesten Zahlen begründeten Änderungsvorschläge der Gemeindevertreter wurden bisher völlig ignoriert. Das könnte sich jetzt ändern, hofft man. Schließlich nimmt ja gerade der Verfassungsgerichtshof im Zuge der Anfechtung der Präsidentenwahl die Wahlgesetze unter die Lupe.

  • FREIZEIT

    Badenixen räkeln sich im Häkel-Look

    Schöne Aussichten verspricht die heurige Bademode für die bevorstehenden Ferien: Trendige Badenixen räkeln sich im Häkel-Look (Bild). „Bei Bikinis und Einteilern sind Häkelmuster oder Häkeldetails der große Renner. Dazu kommen kräftige Farben und die Klassiker weiß und schwarz,“ weiß Hans Pötscher, der Sprecher des Sportfachhandels in der Wirtschaftskammer Oberösterreich. Zu den Trendmustern 2016 zählen weiters üppige Blumen-Prints und Ethno-Drucke im Stil der 70er-Jahre. Sportliche Damen greifen vermehrt zu Bikinis mit High-Neck-Oberteilen, die an Sport-BHs erinnern und beim abkühlenden Sprung ins Wasser nicht verrutschen. Bei den Herren setzt sich heuer, laut Trendbarometer, die eng sitzende Badehose durch. Foto: Intersport

  • SPORT

    Sensationell: Meistertrainer mit 23 Jahren!

    Der jüngste Fußball-Meistertrainer Österreichs kommt aus Marchtrenk, heißt Dominik Hamader und ist erst 23 Jahre alt. Der talentierte Coach führte Viktoria Marchtrenk in der Bezirksliga Süd zum überlegenen Meistertitel mit zwölf Punkten Vorsprung. Seine Trainerlaufbahn hat Hamader bereits mit 15 Jahren begonnen. Damals lehrte er Unter-8-Jährige das Kicken.

  • AKTUELLES

    Samtpfote hätte gerne in Österreichs Team ausgeholfen

    Nicht zum Ansehen waren großteils die Darbietungen von Österreichs Fußballnationalmannschaft bei der EM in Frankreich. Das begann bereits im ersten Gruppenspiel gegen Ungarn und ist auch diesem sportbegeisterten Stubentiger aufgefallen. Die Samtpfote brachte sich direkt vor der Mattscheibe in Stellung und hätte am liebsten selbst ins Spiel eingegriffen.

  • KOMMENTAR

    Weltfremde Gesetze

    von Manfred Radmayr

  • GESELLSCHAFT

    Spagat zwischen regional und global

    Regional oder global? Diese Frage ist für die heimische Lebensmittelproduktion von zentraler Bedeutung. Immerhin ist jeder sechste Erwerbstätige in Oberösterreich in dieser Branche oder ihrem Umfeld tätig. Wie der Spagat zwischen regionaler Versorgung und globaler Ausrichtung am besten klappt, wurde beim „Tag der OÖ-Lebensmittel“ in der Wirtschaftskammer diskutiert. Im Bild WKOÖ-Präsident Dr. Rudolf Trauner, Wirtschaftslandesrat Dr. Michael Strugl und Agrarlandesrat Max Hiegelsberger mit einem Korb regionaler Lebensmittel.

  • FREIZEIT

    Nach der Matura im Afrika-Einsatz

    Hut ab vor diesem Engagement! Statt „Dolce vita“ heißt es für Lisa Hageneder aus Pettenbach nach der Matura ab nach Afrika. Die 18-Jährige fliegt nach Kamerun, um sich dort ein Jahr lang der Betreuung von Kindern und Jugendlichen zu widmen.

  • AKTUELLES

    Vier Morde in feiner Gesellschaft

    Linzer Juristin sorgte mit ihrem ersten Krimi bei Leipziger Buchmesse für Aufsehen

    Penibel recherchiert, in flotter Sprache spannend erzählt - der Linzer Juristin Ingeborg Mistlberger (Bild) ist als Autorin mit ihrem ersten Krimi über vier Morde in feiner Gesellschaft gleich ein großer Wurf gelungen: Sie kam ins Bestseller-Finale bei der Leipziger Buchmesse.